Watzlawick EhrenringArchiv

“Die Lust mit der wir alle Geschichten erzählen…”

Ruth Klüger mit Paul Watzlawick-Ehrenring 2015 der Ärztekammer für Wien ausgezeichnet.

„Der Kern der Sache ist, dass in allen Zivilisationen Menschen einander Geschichten erzählt haben…“ meinte Ruth Klüger, Literaturwissenschafterin, Schriftstellerin und Essayistin in ihrem Festvortrag anlässlich der Überreichung des Paul Watzlawick-Ehrenrings der Ärztekammer für Wien, am 12. Juni 2015 im Wappensaal des Wiener Rathauses.

Einen Tag zuvor war sie mit dem Ehrendoktorat der Universität Wien ausgezeichnet worden – eine späte Würdigung der Verfasserin von bahnbrechenden literaturwissenschaftlichen Betrachtungen wie „Frauen lesen anders“, oder „Was Frauen schreiben“, die seit Jahrzehnten in den USA lebt, immer wieder aber in ihre Heimat Wien zurückkehrt. Ihre Kindheit und Jugend hat sie in den mehrfach ausgezeichneten, zu Bestsellern avancierten Romanen „weiter leben“ und „unterwegs verloren“ eindrucksvoll, beklemmend und zugleich voller Humor beschrieben. „Ruth Klüger. Eine herrliche selbstbewusste, scharfzüngige Frau“, hatte es unter anderem in einer Rezension des deutschen Magazins „Focus“ geheißen.

„Ich habe durch sie lesen neu gelernt, und verstanden was Poesie ist“, bekannte der Mitinitiator des Paul Watzlawick-Ehrenrings, Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer für Wien, in seinem Festvortrag, der gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Jury Prof. Dr. Hubert Christian Ehalt, „eine der meist bewegenden Schriftstellerinnen der vergangenen Jahre, eine glanzvolle Stilistin und mutige Frau mit politischem Bekenntnis“ den Ehrenring übergab.

Der Paul Watzlawick-Ehrenring, einer der renommiertesten Awards für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Humanwissenschaften und der philosophischen Dialektik, ist eine Hommage an den großen Österreichischen Sprachwissenschafter, Begründer des Dekonstruktivismus und Psychoanalytikers Paul Watzlawick, der wie Ruth Klüger den größten Teil seines wissenschaftlichen Lebens in den USA verbrachte, immer wieder aber in Österreich Vorträge hielt und dessen Buch „Anleitung zum Unglücklichsein“ inzwischen Millionenauflagen erreicht hat.

Vor Ruth Klüger wurden Aleida Assmann, Peter L. Berger, Rüdiger Safranski, Friedrich Achleitner und Walter Thirring mit dem Preis ausgezeichnet: kein Geldpreis, sondern ein Ring, an die Möbius-Schleife erinnernd, den Studentinnen der Meisterklasse Paolo Piva an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien designed haben.

Ruth Klüger erinnerte in ihrem Festvortrag, anschließend an ein Gespräch mit Daniela Strigel, Literaturwissenschafterin und kürzlich mit dem „Berliner Preis für Literaturkritik“ ausgezeichnet, an das Narrativ, an die Lust und Notwendigkeit Geschichten zu erzählen und Welten neu zu erinnern, und sich im Neufinden neu zu definieren.

Ruth Klüger, eine seltene Doppelbegabung, war eine der ersten Literaturwissenschafterinnen, die versuchte den spezifisch weiblichen Zugang zu Literatur zu erforschen und zu begründen, warum Frauen „so schrieben“.Als Emigrantin, Insassin des Konzentrationslagers Auschwitz, hat sie Erinnerungen und die Trauerarbeit in das Zentrum ihrer literarischen Arbeit gerückt und eine andere Biographie, Narrativ und Essay miteinander verknüpft, verwoben.

Mehr als 250 Zuhörer waren bei der Ehrenring-Verleihung anwesend, die auf Okto, dem freien Wiener TV-Sender in einer Zusammenfassung ausgestrahlt wurde.

Der Paul Watzlawick Ehrenring wird jährlich an eine herausragende Persönlichkeit die im Sinne von Watzlawick den interdisziplinären Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst vorantreibt und gleichzeitig neue Wege in der Auseinandersetzung mit Konstruktion/Dekonstruktion beschreitet, verliehen.

Paul Watzlawick-Ehrenring auf 1 Blick:
Die PreisträgerInnen:

2008 Dr. Peter L. Berger
2009 Univ.-Prof. Dr. Aleida Assmann
2010 Hon.-Prof. Dr. Rüdiger Safranski
2011 Prof. Mag. Arch. Friedrich Achleitner
2013 Univ.-Prof. Dr. Walter Thirring
2015 Univ.-Prof. Dr. Ruth Klüger

Die Jury:
Univ.-Prof. Dr. Hubert Christan Ehalt
Univ.-Prof. Dr. Karin Gutiérrez-Lobos
Thomas A. Henzinger, Ph.D. M.S.
Univ.-Prof. DDr. Ulrich Körtner
Mag. Peter Nömaier, MA
Elisabeth J. Nöstlinger-Jochum
Dr. Rainer Nowak
o. Univ.-Prof. DI Dr. Sabine Seidler
Univ.-Prof. Dr. Rudolf Taschner
DDR. Christoph Thun-Hohenstein
Arch. Dipl.-Ing. Dipl.-TP Albert Wimmer
emer. o. Univ.-Prof. DDr. Paul Zulehner